Routine gibt Sicherheit

Ein strukturierter Tagesablauf mit festen, wiederkehrenden Elementen und Ritualen ist für Kinder sehr wichtig. Er gibt Halt, Sicherheit und Orientierung.

Fotos: Sebastian Philipp

Hier ein Beispiel für einen Tagesablauf in unserem Kindergarten (die angegebenen Zeiten können je nach Gruppe und Alter des Kindes variieren):

06.30 – 07.30 Uhr     Sammelgruppe im 2. Stock

07.30 Uhr                    Aufteilung der Kinder in ihre Stammgruppen

07.30 – 08.30 Uhr    Ankommen in der Gruppe, Freispiel, persönlicher Kontakt

08.45 Uhr                    Morgenkreis 

09.00 09.30 Uhr    Gebet oder Tischspruch, gemeinsame Jause oder ab 9.15 Uhr gleitende Jause

09.45 – 10.45 Uhr     Täglich wechselnde Angebote in der Kleingruppe oder in der Großgruppe

  • Kreativität
  • Bewegung
  • Sprachliche Förderung (Erzählen, Bilderbücher, Fingerspiele, Reime)
  • Forschen und Entdecken
  • Musikalische Förderung
  • Umweltbildung
  • Zeit für Gefühle
  • Persönliche Förderung

11.00 Uhr                    Gemeinsames Aufräumen / Mittagessen der Kleinkindgruppe

11.30 – 12.00 Uhr     Mittagessen / Schlafstunde der Kleinkindgruppe

12.00 –  12.30 Uhr    Zeit für Stille, Massagegeschichten, Bilderbuch, Kuscheln

12.30 – 14.00 Uhr     gemeinsames Spielen, persönlicher Kontakt

14.00 – 15.30 Uhr     Spielplatz: Bewegung im Freien oder im Bewegungsraum

15.30 – 17.00 Uhr     Sammelgruppe

Seite drucken